Gute Überwachungskameras sollten diese 6 Funktionen besitzen

Wenn man heute von Überwachungskameras spricht, meint man nicht mehr nur die großen elektronischen Objekte, die draußen auf der Straße eingesetzt werden. Moderne, smarte Überwachungskameras eignen sich auch perfekt für die Heimüberwachung. Sie verschaffen dir einen schnellen Überblick über deine Räumlichkeiten, ohne dass du Einbrecher befürchten musst. Darüber hinaus bieten moderne, smarte Überwachungskameras weitere nützliche Dienste im Haushalt – zum Beispiel als Gegensprechanlage für die Haustür oder als Alternative zu den Babyfonen. Oder hast du schon einmal eine Situation erlebt, in der du dich fragst: „Habe ich die Fenster zugemacht und das Licht ausgeschaltet oder nicht?" Mit der praktischen, smarten Überwachungskamera musst du dir darüber keine Gedanken mehr machen.

 

Allerdings gibt es viele smarte Überwachungskameras von verschiedenen Marken und unterschiedlichen Typen, alle mit unterschiedlichen Funktionen und zu unterschiedlichen Preisen. Welche Kamera ist die beste für dich? Was macht eine gute Überwachungskamera aus? In diesem Ratgeber möchten wir dir zeigen, wieso eine gute Überwachungskamera diese 6 wichtigen Funktionen besitzen sollten.

1. Ein großes Sichtfeld

Wenn du nur den Eingangsbereich überwachen willst, ist ein engeres Sichtfeld von 90 bis 140 Grad ausreichend. In der Regel ist so ein Sichtfeld jedoch sehr eingeschränkt. Wenn du deinen Garten oder einen sehr großen Raum im Auge behalten möchtest, brauchst du ein größeres Sichtfeld, um den gesamten Bereich besser überwachen zu können. Im besten Fall ist die Kamera in der Lage, ihr Objektiv in alle Richtungen zu bewegen. Auf diese Weise kann sie fast alles in einem Umkreis von 360 Grad erfassen.

Eine solche Kamera, die sich automatisch dreht und ein großes Sichtfeld hat, erspart dir die Mühe und die Kosten, mehrere Kameras in einem Raum zusammenzustellen.

Gute Überwachungskameras sollten diese 6 Funktionen besitzen

2. Qualifizierte Schutzklasse für Outdoor-Kameras

Die Schutzklasse ist in erster Linie für Überwachungskameras von Bedeutung. Die Schutzklasse einer Kamera wird in der Kombination IPxx angegeben, wobei der erste Wert den Schutz vor Staub (Schutz gegen Berührung und Fremdkörper) und der zweite den Schutz vor eindringendem Wasser (Schutz gegen Wasser) angibt. Die Abkürzung IP steht für International Protection. Auch die Bezeichnung als Ingress Protection ist geläufig, was übersetzt Schutz vor Eindringen bedeutet (Quelle). Z.B. IP65 bedeutet, dass die Kamera einen vollständigen Berührungsschutz besitzt und gegen Strahlwasser aus allen Richtungen geschützt ist. Außerdem ist ihr Gehäuse komplett staubdicht.

Die Überwachungskameras im Freien müssen vor Regen, Staub, Vandalismus, Kälte und Hitze geschützt werden. Bei winterlichen Temperaturen ist es besonders wichtig, das Kameraobjektiv vor Beschlagen oder Vereisung zu schützen. Am häufigsten werden die Outdoor-Überwachungskameras mit den Schutzklassen IP65 oder IP66 ausgezeichnet. Dann sind sie vollständig gegen Staub und Strahlwasser geschützt (Quelle).

Indoor-Kameras müssen keinen so hohen IP-Schutzgrad aufweisen, da im Innenbereich kein hochwertiger Schutz vor eindringendem Wasser oder feinem Sandstaub benötigt wird. Für trockene Wohnräume sind daher Indoor-Überwachungskameras der Schutzklasse IP20 ohne einen Feuchtigkeitsschutz ausreichend.

Gute Überwachungskameras sollten diese 6 Funktionen besitzen

3. Aufnahmen auch bei Dunkelheit: Nachtsicht

Für diejenigen, die eine Überwachung rund um die Uhr wünschen, muss eine gute Überwachungskamera sowohl tagsüber als auch nachts qualitativ hochwertige Aufnahmen liefern und eine Art Nachtsichtfunktion (integrierte Beleuchtung) bieten. Anstatt nur Schatten und kaum wahrnehmbare Merkmale zu sehen, kann man mit Nachtsicht tatsächlich genügend Details erkennen, um zu beurteilen, was vor sich geht. Z.B. Es lässt sich feststellen, was draußen ein Geräusch macht oder einen Mülleimer im Garten umwirft.

Die Nachtsichtfunktion ist auch besonders hilfreich für Mütter und Haustierbesitzer. Stell dir vor, dass du nicht mehr sofort aufstehen musst, sobald du dein Baby im Schlaf weinen hörst. Oder du musst nicht mehr sofort das Zimmer verlassen und nachsehen, wenn du hörst, dass dein Haustier etwas umstößt. Stattdessen kannst du einfach im Bett liegen bleiben, dein Handy in die Hand nehmen und dir die Situation über die smarte App  ansehen. So kannst du dein Haus und deine Lieben auch bei Dunkelheit im Auge behalten.

4. Sichere Aufzeichnung und Speicherung: Datenschutz

Es gibt verschiedene Aufnahmeoptionen per Cloud oder Speicherkarte.

Es gibt Überwachungskameras mit Speicherkarte. Manche Nutzer verwenden auch ihren eigenen PC oder Festplatte, um die Videos der Überwachungskamera zu speichern. Nennen wir die Chuango PT300Q Indoor Kamera als ein Beispiel. Mit dem eingebauten microSD-Kartensteckplatz kannst du rund um die Uhr bis zu 128 GB Videomaterial aufzeichnen. Damit du dir nicht alles in Echtzeit anschauen musst, werden selbstverständlich bewegungsausgelöste Ereignisse hervorgehoben. Aber ein Nachteil ist, dass die Aufnahmen verloren gehen können, falls Einbrecher die Kamera zerstören oder stehlen. (Quelle)

Viele Anbieter von Überwachungskameras werben damit, die Aufzeichnungen in der Cloud zu speichern, damit sie ortsunabhängig und von jedem beliebigen internetfähigen Endgerät verfügbar sind. Dieses Merkmal sieht auf den ersten Blick gut aus, aber bitte prüfe vor dem Kauf, ob die Übertragung von Livestream und das Speichern deines Videos verschlüsselt erfolgen. Eine verschlüsselte Datenübertragung zwischen der Überwachungskamera und dem Cloud-Speicher-Server ist wichtig, damit Verbrecher die Kamera nicht hacken und sich Zugriff auf die Überwachungsaufnahmen verschaffen können. (Quelle)

Um deine Privatsphäre noch besser zu schützen, bietet unsere Chuango PT-300Q Indoor Kamera einen zusätzlichen „Privatsphäre-Modus". Im privaten Modus wird das Kamera-Objektiv mechanisch abgedeckt, sodass keine Aufzeichnung erfolgen kann.

Chuango Kamera PT-300Q

 

5. Erkennung menschlicher Bewegungen durch KI-Algorithmen

Eine beliebte Funktion einer Videoüberwachungskamera ist die Erkennung der Bewegungen. Überwachungskameras können Bewegungen auf drei verschiedene Arten erkennen: per Motion Detection, per PIR-Sensor, und durch KI-Algorithmen.

Motion Detection ist eine Softwarelösung, die entweder Teil der Kamerasoftware ist oder extern auf dem Rechner installiert werden kann. Im Gegensatz dazu ist der PIR-Sensor ein fest in die Kamera integriertes Bauteil. Er erkennt Bewegungen anhand von Temperaturveränderungen. Daher erzeugt er weniger Fehlalarme als die Überwachung per Motion Detection. (Quelle)

Gute Überwachungskameras mit KI-Algorithmen reagieren auf relevante Bewegungen und können zwischen sich bewegenden menschlichen Objekten und anderen Objekten wie Haustieren, sich im Wind bewegenden Ästen oder herumfliegenden Plastiktüten unterscheiden. Noch smarter wäre es, wenn die Kamera nicht durchgehend aufzeichnet, sondern nur dann, wenn sie eine menschliche Bewegung festgestellt hat. Diese Funktion spart Strom und Speicherplatz und vermeidet, dass du einen Haufen unwichtiger Videoaufnahmen erhältst.

Die Chuango Kamera PT-300Q hat genau so eine intelligente Überwachungsfunktion: Du kannst mit der App nicht nur bis in die hintersten Ecken schauen, sondern auch Räume, Bewegungen oder Geräusche aufzeichnen! Dank der im Gerät integrierten künstlichen Intelligenz erhältst du automatisch eine Echtzeit-Benachrichtigung mit bis zu 15 Sekunden langen Videoclips auf dein Telefon, sobald auffällige Bewegungen oder Geräusche von der Kamera entdeckt werden. 

Erkennung menschlicher Bewegungen durch KI-Algorithmen

6. Zwei-Wege-Audio: Gegensprechanlage

Ein Zwei-Wege-Audio, oft auch Gegensprechanlage oder Gegensprechfunktion genannt, ist ein Verbund aus zwei Mikrofonen und Lautsprechern, jeweils an der Überwachungskamera und an dem Smartphone. (Quelle)

Eine gute Überwachungskamera mit einer Zwei-Wege-Audio Funktion kann auch als Telefon (mit Video), Türklingel oder Babyfone verwendet werden. Du kannst damit jederzeit mit deinen Lieben zu Hause kommunizieren, Kinder oder Haustiere durch deine Stimme beruhigen oder mit Besuchern, die vor der Tür stehen, kommunizieren. Oder du kannst sogar Verbrechen verhindern, indem du ein Geräusch erzeugst. Jemand, der sich verdächtig verhält und sich vor deinem Haus lange aufhält, wird davon abschreckt.

 

Zwei-Wege-Audio: Gegensprechanlage

Fazit:

Eine gute Überwachungskamera ermöglicht es uns, auch unterwegs zu Hause alles zu beobachten, die Absichten von Einbrechern zu stoppen und mit unseren Haustieren zu Hause zu sprechen. Bevor du eine Überwachungskamera kaufst, solltest du prüfen, ob sie die in diesem Artikel genannten 6 wichtigen Merkmale tatsächlich aufweist.

Unsere Chuango PT-300Q smarte Kamera hat nicht nur diese 6 wichtigen Eigenschaften, sie ist auch einfach zu installieren, kostengünstig und kann mit anderen Chuango Smart Home Geräten gemeinsam verwendet werden. Zum Beispiel erkennt die Kamera die Bewegung eines Menschen und die smarte Glühbirne leuchtet automatisch auf!

 Jetzt stöbern!

https://chuango.de/collections/bestseller/products/indoor-kamera-pt-300q

 

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor ihrer Veröffentlichung geprüft